„Gizdava Moma“ bedeutet „Schönes Mädchen“. In vielen Shirtos, Liedern aus dem Pirin, werden schöne Mädchen besungen und wir tanzen dazu. Unser derzeit aktives Repertoire umfasst ca. 30 bulgarische Tänze und weitere Tänze aus anderen Ländern – so z.B. aus Syrien, Rumänien, Griechenland und Serbien.

Jede Tanzkursteilnehmerin bzw. -teilnehmer kann neue Tänze vorschlagen, die wir ins Repertoire aufnehmen wollen. Dann hängt es vor allem vom Schwierigkeitsgrad ab, wie schnell wir diesen Tanz einführen können.

zum Tanzleiter:

Uwe tanzt seit 1995 Balkanfolklore. Er hatte diese in Madison, Wisconsin als Student kennen und lieben gelernt. Neben dem Folkloretanz läßt er genauso gern vielfältige Rhythmen auf dem Akkordeon erklingen.

Auf mehreren Reisen nach Bulgarien besuchte er Tanzgruppen in Sandanski, Blagoevgrad, Plovdiv, Pasardschik, Sofia und ParvoMai als auch Akkordeonisten (Wasil Seresliev – Sandanski, Borislav Zgurovski – Plovdiv, Tschafdar Ralchev – Pasardschik). 


Der Verein L.bulgaricus Jena e.V veranstaltet einmal pro Jahr eine Kulturreihe, bestehend aus bildender, literarischer und musikalisch-tänzerischen kulturellen Events mit Bezug zu bulgarischen Künstlern. Ziel dieser Kulturreihe ist die Vielfalt der bulgarischen Kultur in Thüringen zu präsentieren.

Am 16. November 2019 wurde im Rahmen der Kulturreihe eine ´´Folklorewerkstatt´´ ausgerichtet. Diese Veranstaltung fand in der städtischen Einrichtung KuBuS in Lobeda West statt. Zu dieser Veranstaltung waren nationale und internationale Folkloretanzgruppen eingeladen, die unterschiedliche Tänze präsentierten. Das Programm bot die Möglichkeit einige der Tänze mit Unterstützung von Tanzlehren selbst  zu probieren. Diese Interaktion und der damit verbundene kulturelle Austausch, ist ein zentrales Ziel des Vereins L.bulgaricus Jena e.V .